Hetzen leicht gemacht [Dokto-RANT #3]

Zum Abschluss des Jahres habe ich mich noch einmal vor mein Mikrofon gesetzt und ein paar der Ereignisse der letzten Wochen Revue passieren lassen. Wenn ihr etwas Sitzfleisch mitbringt und ca. 50 Minuten lang meinen Worten lauschen wollt, dann wünsche ich jetzt schon einmal viel Spaß dabei! Unabhängig davon möchte ich aber allen Lesern meines Blogs einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017 wünschen. Auf ein weiteres Jahr voller Scheinargumente, Fehlschlüsse und Unfug den es aufzuklären gilt!

Advertisements

11 Gedanken zu “Hetzen leicht gemacht [Dokto-RANT #3]

  1. Hallo Herr Rant, ich wollt sie nur darauf hinweisen das ich gerade in der FB Kommentarspalte der Auf Klo Redaktion ein spannendes Gespräch über sie Führe im Beitrag von vor ein paar Tagen und sie herzlichen einladen, teil zu nehmen.

    Gefällt mir

  2. Dies ist jetzt das erste video was ich von dir anschaue, welches ohne script aufgenommen wurde. Mir ist gleich zu Beginn des Videos die Frage aufgekommen, wie lange du denn an so einem script abreitest damit du ein Video aufnehmen kannst(ohne die Zwischenspieler).
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen,
    LG dein Dominik

    Gefällt mir

    • Hallo Dominik! 🙂

      Das lässt sich nicht so pauschal beantworten. Manche meiner Skripte schreiben sich nahezu von selbst, während ich bei anderen längere Pausen einlegen muss, um entsprechende Recherchen zu betreiben. Grob geschätzt würde ich sagen, dass ein Skript ca. 1/3 der Gesamtzeit eines Videos ausmacht. Das letzte Video über Jäger&Sammler hat ca. 20 Arbeitsstunden in Anspruch genommen und das Script dafür hat ziemlich genau 2300 Worte (etwas mehr als meine Blogartikel). Geschrieben habe ich das an zwei aufeinanderfolgenden Abenden mit jeweils 3 – 4 Stunden Zeitaufwand. Würde also mit 7 – 8 Stunden ganz gut hinkommen.

      Auch wenn du danach nicht gefragt hast, trotzdem noch der Vollständigkeit halber: Audioaufnahme und Audioschnitt dauern dann noch einmal ca. 3 – 4 Stunden (je nachdem wie oft ich mich verspreche oder ich mit einem „Take“ nicht zufrieden bin). Anschließend kommen Animationen und Videoschnitt. Dieser Arbeitsabschnitt ist zum Ende hin offen, da man sehr viel Zeit bei Einblendungen und Animationen etc. versenken kann. Meistens muss ich mich zwingen irgendwan zum Ende zu kommen, weil ich sonst an zu vielen Details rumwerkel, die der Zuschauer nachher vermutlich sowieso nicht wahrnimmt. 😉

      Gefällt mir

  3. Pollmer halte ich für nicht empfehlenswert für einen kritischen Blick auf Veganismus aus ernährungsphysiologischer Sicht – m.E. unsachlich und einseitig (und selbstgefällig, aber das sollte für die Argumente nichts zur Sache tun), aber sagt eben, was die Leute gerne hören wollen. Du wirst dir deine Meinung bilden. Ich fände durchaus interessant zu hören, was du zum Veganismus zu sagen hast. Nicht jedem scheint klar, dass der (ethische) Veganismus eine Lebensweise ist, die unabhängig von politischen Spektren/Agendas existiert. Und ebenso wie es Feministinnen gibt, die für Frauenrechte in islamischen Ländern kämpfen und es nicht nötig haben, im Internet zu streiten, gibt es Veganer, die letzteres nicht tun, weil sie Leute überzeugen und nicht beschimpfen wollen. Dazu gehört, seine Energie klug einzusetzen. Die vegane „Community“ ist m.E. so heterogen, dass man von einer solchen kaum sprechen kann. Auf Anhieb fällt mir ehrlich gesagt niemand ein, der oder die SJW-mäßig unterwegs ist. Das dürften v.a. Leute sein, die ihre Zeit in den Kommentarsektionen verschwenden, was traurig ist. Wenn man sich auf diese Minderheit einschießt, läuft man natürlich Gefahr, einen Bestätigungsfehler an den anderen zu reihen.
    Beispiele für vegane Heterogenität: Happy Healthy Vegan, Unnatural Vegan, Freelee, Durianrider, The Vegan Cheetah, a-bas-le-ciel, Bite Size Vegan, Vegan Gains, Barbara4u2c. Blaire White? Sie trägt ein V-Tattoo.
    Für Informationen aus erster Hand (z.B. warum es unkonstruktivem Aktionismus kommen kann) stehe ich zur Verfügung.

    Gefällt mir

    • Ich halte den Pollmer für sehr empfehlenswert, wenn man den Veganismus kritisch hinterfragen will. Jedes einzelne Argument, das gegen den Veganismus spricht, wird von ihm gebracht. Argumente dafür gibts allen Veganern und bei Dir.

      Wer sich mit beiden Seiten beschäftigt bekomt ein gutes Gefühl für die Übertreibungen beider Seiten.

      Gefällt mir

  4. Lieber Doktorant,

    ein gutes Video, die neuen Theman werden sicher mindestens so interessant wie die SJW.

    Für die Veganer kannst Du bei das Eule recherchieren, der Pollmer hat gute Bücher dazu geschrieben. Im übrigen passen die Themen sehr gut zum Feminismus, weil es sich um Dogmen handelt, jemand hat die alleinige Wahrheit mit dem Löffel gefressen und will die Welt damit „beglücken“, wer nicht beglückt werden will ist ein Tiermörder/Antifeminist/Nazi.

    Liebe Grüße
    osthollandia

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s