Lu labert – Feminismus als Seifenoper

Bekanntermaßen ist die deutsche Youtubelandschaft bereits seit längerer Zeit von nicht deklarierten Sponsorschaften und Werbeverträgen durchsetzt. Dass aber gleich ein ganzer Youtube-Kanal nur als Fassade für die missionarischen Bestrebungen einer Nichtregierungsorganisation namens PinkStinks fungiert, dürfte die gesamte Problematik auf die nächste, höhere Ebene transportiert haben.

In diesem Video befasse ich mit dem Kanal Lu Likes, der Schauspielerin „Lu“ und den Initiatoren bei PinkStinks. Viel Spaß!

Advertisements

10 Gedanken zu “Lu labert – Feminismus als Seifenoper

  1. Ich finde, das grenzt an das Indoktrinieren von Kindern. Im typischen Stil einer hippen Lifestyle Youtuberin (was besonders die jüngeren Zuschauer anspricht) und trotzdem nur dazu da, eine politische Ansicht zu vermitteln. Ein bisschen so wie ein Nipster. Mir geht das besonders gegen den Strich, weil ich im potenziellen Zielgruppenalter bin. Und wenn ich mir so die, relativ oberflächlich denkenden& politisch naiven in meinem Alter& Umfeld, mal so angucke, weiß ich wer durch so etwas beeinflusst werden kann. Und das finde ich eben ziemlich mies weil es diesen Heranwachsenden dann eine politische Denkensweise vorgibt, was verhindert, dass sie kritisch denken& hinterfragen , denn man denkt nicht wirklich kritisch, wenn es immer für die eine und gegen die andere These argumentiert.

    Gefällt mir

  2. Ich weiß leider nicht mehr, ob du die Finanzierung von Pinkstinks im Video genannt hast: Wie üblich bei solchen NGOs ist mal wieder das Bundesministerium für alles außer Männer, also die Regierung selber, dran beteiligt.

    „Über 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen am 11. Februar in den Kreuzberger Club SO 36 zu einer Veranstaltung der Initiative Pinkstinks, um ein Zeichen gegen Sexismus zu setzen. Auch die Parlamentarische Staatssekretärin Elke Ferner hat die vom Bundesfrauenministerium geförderte Veranstaltung mit dem Titel „Lieblingsmensch -“ bla bla und so weiter. Quelle ist das „Bundesfrauenministerium“ selbst.

    Wenn Frau Schwesig sich in die Kamera stellen würde und den Quatsch verzapfte, dann wäre die SPD unter 5% und sie selber hätte nach dem Ausscheiden als Ministerin Strafverfahren wegen Untreue an der Backe. Wenn man irgendwelche Vereine „fördert“ , die anschließen einen Justizminister über sexistische Werbung „beraten“, dann ist das was?

    Weiß die liebe Schauspielerin überhaupt, wo sie da rein geraten ist? Oder hat sie sich auch gesagt, Geld „Stinks“ nicht?

    Gefällt 1 Person

    • Völlig richtige Beobachtung. Auf die Finanzierung bin ich im Video aus Zeitgründen nicht weiter eingegangen, aber es hätte mich auch sehr gewundert, wenn PinkStinks *nicht* in irgendeiner Weise staatliche Fördermittel bzw. staatliche Unterstützung einsackt. Da macht der Begrif NGO so richtig viel Sinn. 😉

      Gefällt mir

  3. Jetzt muß aber mal ganz doll mit Dir schimpfen 😉

    Wo bleibt denn bitte schön in Deinem neuen Video-Clip Deine ach so bewährte Lache? Menno, das war doch das Beste an Deinen früheren Rants, wenn Du auf gewisse „Ideen“ – oder wie man diesen Schwachsinn sonst nennen soll – erst mal einfach nur gelacht hast: gelacht und nach einer Weile dann so ein wissendes „Äh … ja“ nachgeschoben. Köstlich!

    Aber nun in Deinem neuen Clip??? Hast Du schon vergessen, was der oder die werte Hologram Dir in Dein Stammbuch geschrieben hat? Du kommst manchmal ein bißchen negativ rüber – daran mußt Du arbeiten. Deshalb solltest Du mehr lachen! Unbedingt. Lachende Menschen sind sympathisch, sie verbreiten Freude und Heiterkeit. Voll positiv eben.

    Auch die niedliche Lu hat es sich redlich verdient, daß Du sie mal ganz herzlich mit Deinem Lachen bedenkst: ausgelacht werden ist voll „empowering“! Ehrlich.

    Davon abgesehen ein sehr guter Clip – wieder einmal. Sehr schön, wie Du herausarbeitest, mit welch unlauteren Mitteln die PinkStinks ihre Verblendung naiven Jugendlichen unterschieben wollen.

    Man hätte vielleicht noch etwas darauf eingehen können, daß es der Machart des Lu-Clips eben genau darauf ankommt, daß die Jugendlichen den Inhalt *nicht* gedanklich nachvollziehen (und damit eben auch nicht prüfen), sondern daß sie die schnucklige Lu so süß und goldig finden, daß sie die zweifelhafte Botschaft geradezu unbewußt übernehmen und nachbeten.

    Wie auch immer: tolle Ideen jedenfalls in Deinem Clip – der Zug mit „Belege einfügen“, die Strawman-Video-Einblendung und anderes mehr.

    Danke sehr und weiter so!

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für die lobenden Worten und das konstruktive Feedback. 🙂

      Zum Thema lachen/positiv: Die Originalclips von Lu waren so schrecklich, dass das Zusammenschneiden der Videos und das Schreiben des Scripts fast schon zur Qual verkommen sind. Da war mir beim Einsprechen nachher gar nicht mehr zum lachen zumute. 😉 Das nächste Video wird wieder positiver!

      Gefällt 1 Person

  4. W & M

    PinkStinks hassen also Transsexuelle… 😉

    Sexismus ist wenn ein Geschlecht schlecht wegkommt oder erniedrigt wird… was ist dann dieser Clip?

    Warum denken diese Frauen das es Empowerment ist, wenn man Männer erniedrig und schlägt?

    Die PinkStinks schränken Mädchen mit den Vorgaben in diesem Video wahrscheinlich mehr ein wie jede Werbung. Man muss sich nur mal das hier ansehen:

    http://www.jetzt.de/jungsfrage/jungs-fragen-maedchen-schraenkt-der-feminismus-euch-ein

    Darf das nicht, darf das nicht, darf das nicht. Aber es macht doch solchen Spaß! Nein, du opfer!

    Wie in dem PinkStinks-Video zu sehen ist schon die Darstellung einer Familie mit berufstätigen Mann und einer Frau die kocht reiner Sexismus. Für PinkStink nicht auszuhalten. Das von mir verlinkte Video, das wirklich sexistsich ist, wird hingegen von PinkStinks wohl nie besprochen werden. Die Geschlagenen haben das falsche Geschlecht…

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für den Clip (werde ich bei Bedarf in meinen Videos verwenden) und den Artikel. Letzteres lese ich mir gleich mal durch. Und ja, dieser Doppelstandard wird nicht von PinkStinks anerkannt werden. Vorher friert die Hölle zu.

      Gefällt mir

    • Ich würde jetzt mal behaupten die wollen eigentlich nicht Sexistisch sein, sondern die glauben das das Lustig sei… so ähnlich wie in den frühen schwarz weiß slapstick filmen…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s